Werbung:

El Grande

Aus Spielwiki
Version vom 3. August 2008, 13:36 Uhr von SirCharlesLytton (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfos
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Spielehersteller Hans im Glück Verlag
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Spieleerfinder Wolfgang Kramer, Richard Ulrich
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Spieljahr 1996
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Spieldauer 60 min
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Spieleranzahl 2-5
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Spieleralter ab 12 Jahre
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Preis des Spiels ca. 30 Euro


Spiel des Jahres 1996

EL GRANDE, ein strategisches Spiel für 2 bis 5 Spieler ab 12 Jahren, spielt im Spanien des 15. Jahrhunderts und beschreibt den Machtkampf spanischer Granden und ihrer Caballeros um die iberische Halbinsel. Die von Doris Matthäus herrlich gestaltete Spiellandschaft, ein einer historischen Landkarte nachempfundener Spielplan, lädt zu einem neunzigminütigen Spielgenuss ein.

Mit Hilfe von Machtkarten, die gleichzeitig die Zugreihenfolge festlegen, werden Caballeros an die Höfe der Spieler gebracht. Gleichzeitig regeln diese Karten den Zugriff auf spielsteuernde Aktionskarten, mit denen wiederum Caballeros in den neun Regionen Spaniens tätig werden können. Diese sind wichtig für die drei Wertungsphasen im Spiel, denn letztlich geht es in EL GRANDE um Siegpunkte, die auf einer Wertungs- oder besser der „Kramerleiste“ angezeigt werden. Zusätzliche Spannung bringt ein großes Holzkastell, in das ebenfalls Caballeros geschickt werden können. Den beiden Autoren Wolfgang Kramer und Richard Ulrich gelingt es, verschiedene taktische Komponenten zu einem runden, harmonischen Ganzen zusammenzufügen. Trotz einiger Zufallselemente haben die Spieler dank der vielen Entscheidungsmöglichkeiten das Geschehen auf dem Spielbrett weitgehend selbst in der Hand. Das „Spiel des Jahres 1996“ bietet allen, die bereit sind, sich auf eine Herausforderung einzulassen, ein eindrucksvolles Spielerlebnis. Gefördert wird dies durch einen erleichterten Regelzugang, eine aufwändige Ausstattung und prachtvolle Gestaltung.

(c) Spiel des Jahres e.V.

Meinungen

Links