Werbung:

Kutschfahrt nach Südtirol

Aus Spielwiki
Version vom 8. Mai 2008, 13:46 Uhr von SirCharlesLytton (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Partyspiele-Drinnen


Benötigtes Material

  • Alkohol
  • den untenstehenden Text

Spieleranzahl

  • exakt 9


Spielaufbau

Ein Spiel für 9 Personen. Es gibt folgende Charakterien: König, Königin, Kutscher, 2 Pferde, linkes Vorderrad, rechtes Vorderrad, linkes Hinterrad, rechtes Hinterrad. Jedesmal wenn die betroffene Person, z.Bsp. Königin, genannt wird muß sie aufstehen und trinken. Bei Karosse müssen alle Räder aufstehen und trinken. Vergisst jemand aufzustehen, muß er austrinken:

Spielablauf

Jemand muss diesen Text vorlesen

Der König (aufstehen und trinken) und seine Königin (aufstehen und trinken) wollten mit der Karosse nach Südtirol fahren. König sagte zu seiner Königin: Liebe Königin laß mir den Kutscher holen. Der Kutscher kam zum König und zur Königin und der König sagt zum Kutscher: Kutscher hol unsere Pferde aus dem Stall und hol die Karosse, damit du die Pferde vor die Karosse spanne kannst, denn die Königin und ich wollen nach Südtirol fahren.

Daraufhin ging der Kutscher ind en Stall, holte die Pferde heraus und spannte sie vor die Karosse. Danach bestieg der König und seine Königin die Karosse. Die Königin sagte zum Köning: Lieber König, frage den Kutscher, ob die Pferde auch genug Hafer bekommen haben. Der König rief dem Kutscher zu: Kutscher, hey Kutscher, sind die Pferde auch satt? Der Kutscher rief: Jawohl mein König. Der Kutscher setzte sich auf seinen Bock, und gab den Pferden die Peitsche und die Karosse setzte sich in Bewegung. Nach kurzer Zeit sagte die Königin zu Ihrem König: Mein guter König, mein bester König, mein liebster König, ich glaube das linke Vorderrad eiert. Der König sagte zum Kutscher: Kutscher, hey Kutscher, halt die Pferde an und schaue mal nach dem linken Vorderrad und schaue nach dem rechten Vorderrad, dem linken Hinterrad, dem rechten Hinterrad und nach der ganzen Karosse.

In der Zeit, in der er die Karosse überprüfte gab er zuerst dem rechten Pferd zu saufen, dann dem linken Pferd. Dann sagte er zum König, daß alles in Ordung sei. Der Kutscher stieg auf seinen Bock und gab den Pferden die Peitsche.

Nach einer Weile sage die Königin zu ihrem König: König, lieber König, guter König, lass uns schneller fahren damit wir bald ankommen.

Daraufhin sagte der König zum Kutscher: Kutscher, hey Kutscher, laß uns schneller fahren, gib den Pferden die Peitsche.

Die Königin und ich möchten bald in unserem neuen Schloss sein. Und wieder gab der Kutscher seinen Pferden die Peitsche und die Karosse raste davon.

Als sie ankamen, stieg der König und seine Königin aus der Karosse. Der Kutscher spannte die Pferde aus, schaute noch einmal nach allen vier Rädern, dem linken Vorderrad, dem rechten Vorderrad, dem linken Hinterrad und dem rechten Hinterrad und der ganzen Karosse, ebenso nach den Pferden.

Dann wünschte der Kutscher der Königin und dem König alles Gute zu ihrem neuen Schloss und wartete darauf daß er vom König und der Königin den Auftrag bekommt, die Karosse zu holen und die Pferde einzuspannen und der König sagte zu seiner Königin: Königin, liebste Königin, wir fahren heute nach Südtirol.



Siehe auch Biersport und KampftrinkenVorlage:728x90 as