Werbung:

Bist du nicht der Questionman?

Aus Spielwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bist du nicht der Questionman?
Spieleralter: 18-60
Spieleranzahl: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 8-12, 12-18, 18-
Spieldauer:
Spielort: Drinnen & Draußen
Bewertung:

Current user rating: 88% (30 votes)

 You need to enable Javascript to vote


Spielaufbau[Bearbeiten]

Alle Spieler setzen sich an einen Tisch, oder in einen Kreis auf den Boden. Falls sich die Spieler an einen Tisch setzen wäre dieser zur besseren Übersicht rund. Ein normales Kartenspiel mit den Karten von Ass bis 7 wird ordentlich gemischt und in die Mitte gelegt. Alle füllen ihre Gläser mit dem vorher ausgemachten Getränk (oder falls jemand dieses Getränk nicht mag mit einem Getränk das annähernd denselben Alkoholgehalt hat). Es wird auf beliebige Weise derjenige ausgewählt der anfängt.

Spielablauf[Bearbeiten]

Der Spieler der startet zieht eine Karte und legt sie neben den verdeckten Stapel damit alle sie sehen können. Dann wird bis jemand einen Fehler macht das Minispiel ausgeführt, welches gezogen wurde. Jede der Karten hat eine eigene Bedeutung und somit ein eigenes Minispiel zur Folge. Ist der Stapel aufgebraucht wird der Stapel neu gemischt und einfach weitergespielt. Zieht jemand...

...ein Ass, ist er von nun an der Questionman. Dies ist ein Status der solange anhält bis jemand anderes ein Ass zieht. Der Questionman bleibt weiterhin ein normaler Mitspieler, allerdings muss ein Spieler der vom Questionman etwas gefragt wird (egal was) mit "Bist du nicht der Questionman?" antworten. Tut er das nicht, sondern antwortet auf die Frage oder sagt aus "Panik" garnichts, muss er trinken. Hat der Spieler allerdings Lunte gerochen und hat "Bist du nicht der Questionman?" geantwortet, muss der Questionman einen trinken. Es hängt also vom Geschick des Questionmans ab, ob er selbst besoffener wird, oder die anderen.

...einen König, ist er von nun an der Kinnman. Auch er behält seinen Status solange bis ein anderer einen König zieht. Ist jemand der Kinnman kann er nur gewinnen. Der Kinnman nimmt ohne Vorwarnung und sooft er will während des normal weiterlaufenden Spiels die berühmte "Denkerpose" mit der Hand am Kinn ein. Geschieht dies, müssen alle Spieler so schnell wie möglich ebenfalls diese Pose einnehmen. Der letzte der das tut muss trinken. Damit dies einwandfrei funktioniert, muss es natürlich von vorneherein verboten sein immer so dazusitzen (egal ob derjenige Kinnmann ist oder nicht).

...eine Dame, müssen alle mitspielenden Frauen trinken.

...einen Buben, müssen alle Männer trinken.

...eine 10, darf der Spieler, der die Karte gezogen hat, soviele Schlucke verteilen wie Spieler anwesend sind (sich selbst mitgerechnet). Er kann auch sich selbst Schlucke verteilen, er kann einfach alle einen Schluck trinken lassen, oder bei 8 anwesenden Spielern einem einzigen Spieler 8 Schlucke verpassen.

...eine 9, muss der Spieler, der die Karte gezogen hat ein aus 2 Wörtern zusammengesetztes Wort nennen (etwa: Hausmeister), der Spieler, der dem Uhrzeigersinn folgend als nächstes dran wäre muss nun den zweiten Teil des gesagten Wortes verwenden um ein neues Wort zu bilden (etwa: Meisterprüfung), dieses Minispiel geht solange dem Uhrzeigersinn folgend weiter, bis jemand einen Fehler macht, der dann trinken muss. Für dieses Minispiel wäre es hilfreich einen Duden da zu haben, denn Wortneuschöpfungen sind nicht erlaubt und zählen als Fehler). Um das Spiel etwas einfacher zu gestalten darf der Wortteil den man übernehmen muss auch leicht abgeändert werden (z.B. bei "Prüfung" als zu verwendendes Wort darf dann auch "Prüfbehörde" benutzt werden). Der Name dieses Minispiels lautet "Wortkette".

...eine 8, muss der Spieler eine Kategorie bestimmen zu der die Wörter gehören müssen die dann im Uhrzeigersinn gesagt werden. (Kategorie "Fussballvereine" : "FC Bayern, FC Barcelona, Real Madrid, Manchester United etc.) weiß ein Spieler kein weiteres Wort mehr, oder sagt eines das nicht passt, muss er trinken. Es können auch absurde Kategorien gewählt werden. Der Name dieses Minispiels lautet "Categories".

...eine 7, wird eine Variante des Trinkspiels "BUMMS" gespielt. Der Spieler der die Karte gezogen hat fängt an zu zählen und sagt "1". Der nächste sagt "2" und so weiter. Kommt eine Zahl an die Reihe die durch 7 TEILBAR ist, eine 7 BEINHALTET oder eine SCHNAPSZAHL ist, muss entweder "ZACK" oder "BUMMS" gesagt werden. Wird "BUMMS" gesagt, geht die Reihenfolge normal weiter (mit der nächsten Zahl). Wird aber "ZACK" gesagt, wird die Richtung getauscht. Wer zuerst einen Fehler macht muss trinken.

Die Minispiele von 10-7 werden solange gespielt bis jemand einen Fehler macht.

Spielende[Bearbeiten]

Theoretisch gesehen muss das Spiel kein Ende haben, praktisch gesehen ist aber irgendwann jeder am kotzen. Es bleibt der spielenden Runde also selbst überlassen wann das Spielen eingestellt wird.