Werbung:

Die Werwölfe vom Düsterwald

Aus Spielwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Werwölfe vom Düsterwald
Spieleralter: 6-12 12-16 16-18 18-60 60-
Spieleranzahl: 8-12, 12-18, 18-
Spieldauer: 45, 60 min
Spielort: Drinnen & Draußen
Bewertung:

Current user rating: 92% (273 votes)

 You need to enable Javascript to vote


Spieleranzahl[Bearbeiten]

Zur Spieleranzahl im Detail:

  • beim Original-Kartenspiel: max. 18
  • und ein Spielleiter (Erzähler)

Material[Bearbeiten]

Das Original-Spiel oder auch mit einem Skat-Blatt spielbar.

Spiel[Bearbeiten]

Die Werwölfe vom Düsterwald spielt man als Rollenspiel, das heißt jeder Mitspieler bekommt eine neue Rolle und trennt sich für die Zeit des Spiels von seiner realen Person (damit nicht von vornherein die Beziehungen der Spieler das Spiel beeinflussen). Entscheidend für das Gewinnen des Spiels ist, dass Daphne stirbt.

Die Charaktere[Bearbeiten]

Folgende Rollen gibt es (in Klammern dahinter die Karte des Skat-Spiels) und sie haben diese Funktionen

  • Werwölfe, 2-4 (Asse) Wachen als erste nachts auf und einigen sich wortlos auf ein Opfer
  • Hexe, 1 (Pik-Dame) Wacht als zweite nachts auf und erfährt, wer von den Werwölfen getötet wurde. Kann einmal das Opfer retten und auch einmal ein Gift einsetzen
  • Seherin, 1 (Herz-Dame) Wacht ab der 2. Nacht auf und darf sich die Karte einer Person zeigen lassen
  • Amor, 1 (Herz-Bube) Wacht nur in der 1. Nacht, zwischen Werwölfen und der Hexe auf und legt das Liebespaar fest, wird danach normaler Bürger
  • Bürger, 5-x (Zahlkarten)

plus

  • Hauptmann (Pik-König) der unter allen Mitspielern vor Beginn gewählt wird


Zusätzliche Rollen je nach Wunsch:

  • Jäger, 1 (Pik-Bube) Kann, wenn sein Tod bekannt wird, noch mit einem letzten Schuss jemanden mitnehmen
  • (Blinzel-)Mädchen, 1 (Karo-Dame) Darf nachts, wenn die Werwölfe wach sind, versuchen unauffällig zu blinzeln, um diese zu enttarnen
  • Dieb, 1 (Kreuz-Bube) Wacht als allererster auf und darf aus zwei zusätzlich ins Spiel gemischten Karten eine neue wählen (Werwolf-Karte muss genommen werden)


Diese bilden zwei Parteien: Werwölfe und Volk

Spielverlauf[Bearbeiten]

Der Spielleiter mischt alle Charakterkarten und teilt an jeden Spieler verdeckt eine davon aus. "Es wird Nacht im Düsterwald..." Nach und nach werden die entsprechenden Charaktere aufgerufen und bei ihrer Handlung begleitet.

Am Tag erwachen alle Spieler außer dem Opfer der Werwölfe. Es dreht seine Karte um, gilt als tot und scheidet aus der Runde aus, d. h. er darf keinen Kommentar zum Spiel mehr abgeben. Nun diskutieren die Dorfbewohner, wer von ihnen ein Werwolf sein könnte. Diese Diskussionsphase ist das eigentliche Herzstück des Spiels.

Am Ende des Tages gibt es eine sogenannte Abstimmung durch das Dorfgericht, wobei auf Kommando des Spielleiters jeder, außer den ausgeschiedenen Personen, mit dem Finger auf eine für ihn verdächtige Person deutet. Wer die meisten Stimmen erhält, scheidet aus. Bei Gleichstand gibt es eine Stichwahl, bei erneutem Patt entscheidet ein zu Spielbeginn gewählter Hauptmann. Seine Stimme zählt außerdem bei Gleichstand in Abstimmungen doppelt. Den verbleibenden Spielern wird die Charakterrolle des ausgeschiedenen Spielers bekanntgeben. Nach dem Tag wird es wieder Nacht und der Zyklus beginnt von vorn.

Das Spiel endet, sobald entweder alle Werwölfe oder alle Bürger tot sind. Das Ziel der Werwölfe ist es, alle Bürger auszulöschen, während die Dorfbewohner den Wölfen den Garaus machen wollen. Lediglich wenn das Liebespaar aus einem Werwolf und einem Dorfbewohner besteht, können diese beiden Spieler nur dann gewinnen, wenn außer ihnen niemand überlebt.

Ähnliche Spiele[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]